termine

buchvorstellung  

13. oktober  | 19 uhr

Hans Werner Otto liest aus seinem neuen Buch "Rotter Blüte".

 

Darin erzählt er von dem wechselhaften Leben eines Barmers vom Rott, Arthur Gießwein, Jahrgang 1904, der vor den Nazis fliehen musste, in Spanien gegen Franco kämpfte, Zwangsarbeit und Haft überlebte, sich nach dem Krieg für ein demokratisches Deutschland einsetzte und bei all dem auf der Suche nach einer politischen Heimat immer wieder enttäuscht wurde.

 


philosophie 

15. oktober  |  12. november  |

10. dezember  |   jeweils  19 uhr

mit Andreas Steffens
Um Anmeldung wird gebeten. Da die Teilnehmerzahl räumlich begrenzt ist, wird besonders gebeten, zeitig mitzuteilen, wenn eine Teilnahme trotz Anmeldung nicht möglich sein sollte.
Email: H_Gerstberger@web.de  Tel. 0178 / 285 78 13
Email: andreassteffens@gmx.net  Tel. 0152 / 09 81 67 31

 


quanten und andere rätsel  

21. oktober  | 10 uhr

Geschlossene Gruppe – neue Beitritte auf Anfrage.
Email: H_Gerstberger@web.de  Tel. 0178 / 285 78 13

info und buchvorstellung

22. oktober  | 19 uhr

 

Klaus Heß und Alfredo Ramirez (Musik) vom Informationsbüro Nicaragua e.V. stellen vor:

Indigene Autonomie in Mesoamerika.

Im Widerstand gegen Vertreibung und Dominanzkultur.  

nahua script 17, Februar 2020 

Der neu erschienene Sammelband aus Wuppertal gibt indigenen Völkern in Mesoamerika, insbesondere in Nicaragua, Guatemala, Honduras und Mexiko, das Wort und beschreibt ihren Kampf um Land und die Verteidigung der Natur gegen Vertreibung und Landraub. Dargestellt werden indigene Organisationsformen, ihr Widerstand gegen kulturelle, wirtschaftliche und politische Bevormundung sowie Rechte und Grenzen staatlicher und supranationaler Regulation. Mit Interviews, Analysen, Kampagnen, Solidaritätsbeispielen, Serviceteil und Spendenaufruf. 


 

 

theaterabend    

26. oktober   

19 uhr

 

 Franz Kafka: Ein Bericht für eine Akademie

 

Sie sind herzlich eingeladen, einer sehr besonderen Sitzung einer nicht näher bezeichneten Akademie beizuwohnen, irgendwann – sei es im Jahr 1917 oder 2019. Der einzige Tagesordnungspunkt ist der Bericht eines „gewesenen Affen“ über seinen fünfjährigen Lernprozess, der ihm Einlass in die „Menschengemeinschaft“ verschafft hat.

Für die Akademie wird dieser Bericht zwar "nichts wesentlich Neues beibringen" – und auch den hochverehrten Zuschauerinnen und Zuschauern wird die Rede unseres Referenten vielleicht schon wohlbekannt sein. Aber eine Verkörperung des Protagonisten persönlich zu erleben, dazu haben Sie an diesem Abend die Gelegenheit!

Der außerordentlichen Qualität des Textes wäre eigentlich nichts hinzuzufügen und die theatrale Realisierung will vor allem diesem Text dienen. SIe betont nicht nur die changierende Identität der Figur, sondern versetzt auch das Publikum implizit in eine Rolle. Dadurch kann Leichtigkeit und Genuss an den komischen Aspekten ebenso verstärkt werden wie die Berührung durch die Tragik und die Konfrontation mit Fragen und Fragwürdigkeiten der „zivilisierten Welt“.

Spiel: Herbert Gerstberger | Regie: Felicitas Miller

 

 Weitere Termine

  4./5. november   19 Uhr in der Stadtbibliothek Wetzlar

 21.    november  20 uhr  im KUKUK, Aachen


Samstag 31. Oktober

Sonntag    1. November

samstags 14-20 Uhr
sonntags 12-18 Uhr

Über die Jahre hat sich unser Haus mit Spuren kreativen Austauschs angereichert: 

mit Herberts Zeichnungen sowie Text+Grafik und mit Felicitas' Fotografien, die im Zusammenhang von Begegnungen und von unseren Theaterproduktionen  entstanden sind, sowie Assemblagen von objets trouvés. Außerdem  Lyrik und Kurzprosa von Lily Heisig.

Frei nach Leonard Cohen können wir sagen: „always working steady - never called it art“.

Diesen Ausdruck von Lebenskunst wollen wir anlässlich der WOGA 2020 zum ersten Mal in Form einer Ausstellung im No10 kultursalon teilen.


ein abend

für

karl otto mühl  

(1923 - 2020)

 

7. november   19 uhr  

Die Veranstaltung ist nicht öffentlich.